Noch keine Kommentare

„Gemeinsam“ – Diakonie-Gottesdienst der Region im Gemeindehaus Dennhausen-Dittershausen mit anschließender Einweihung des neuen Gemeinde-Busses

Zahlreiche Besucherinnen und Besucher aus Fuldabrück und Umgebung nahmen am Sonntag, den 6. November 2022, am Diakonie-Gottesdienst des Kooperationsraums Söhre-Fuldabrück im Gemeindehaus Dennhausen-Dittershausen mit Diakoniepfarrerin Ulrike Bundschuh, Pfarrerin Anna Debes und Pfarrer Jonas Rahn sowie an der anschließenden Einweihung des neuen Gemeinde-Busses teil. Das Gemeindehaus platzte aus allen Nähten und kurz vor Beginn wurden noch allerhand Stühle dazugestellt.

In ihrer Predigt bezog sich Diakoniepfarrerin Ulrike Bundschuh auf die Apostelgeschichte: brüderliches Teilen, gemeinsam glauben und gemeinsam essen gehören zu den wesentlichen Merkmalen einer Gemeinde. Dass dies in Fuldabrück bereits praktiziert wird, dafür stehen die vielseitigen diakonischen Angebote vor Ort, wie beispielsweise der Besuchsdienst, die Gesegnete Mahlzeit, der Mobile Soziale Hilfsdienst (MSHD) und auch der Unterstützerkreis „GemeinsamLeben in Fuldabrück“, der sich inzwischen als selbstständiger Verein um die in Fuldabrück untergebrachten Geflüchteten kümmert.

Damit diese Hilfsangebote langfristig funktionieren können, bedarf es vieler freiwilliger Helferinnen und Helfer, Spenden und Mobilität.

Für die Mobilität sorgt ab sofort auch der neue Gemeinde-Bus. 29 Unternehmen aus ganz Fuldabrück und Umgebung haben es mit ihrer Werbung ermöglicht, dass uns der neue Bus für fünf Jahre kostenlos zur Verfügung steht.

Deswegen war es schön, dass einige der Sponsoren der Einladung zur Einweihung gefolgt sind und am Sonntag vor Ort waren. Für Ihre Unterstützung bekamen sie von Pfarrerin Anna Debes und Pfarrer Jonas Rahn eine Urkunde überreicht. Mit einem Glas Sekt wurde der Bus schließlich „getauft“.

Besonders der MSHD profitiert von dem neuen Bus, da die Fahrdienste nun nicht mehr – wie in den vergangenen 14 Monaten – mit Privat-PKW durchgeführt werden müssen und somit auch der Transport von Rollatoren und Rollstühlen wieder problemlos möglich ist. Der alte Bus konnte nicht mehr eingesetzt werden und wurde letztes Jahr verschrottet. Corona und Lieferschwierigkeiten verzögerten die Auslieferung des neuen Busses leider um über ein Jahr.

Das hat jetzt ein Ende! Alle Fuldabrücker Bürgerinnen und Bürger, die Hilfe im Alltag benötigen – sei es beim Arztbesuch, beim Einkaufen oder bei anderen wichtigen Terminen – können sich beim MSHD melden. In Dennhausen-Dittershausen und Dörnhagen ist Klaus Gustke (0561-46819) Ihr Ansprechpartner, der auch für den Bus zuständig ist. In Bergshausen ist Gerhard Gerlach-Engel (0173-9266544) für Sie da.

Im Diakonie-Gottesdienst wurden allerdings nicht nur Ehrenamtliche gewürdigt, die sich um die Menschen in Fuldabrück kümmern, sondern auch zwei, die in den vergangenen Jahren viel zum Erhalt wichtiger Gebäude beigetragen haben: Nach langjähriger Tätigkeit im 2008 gegründeten „Förderkreis Kirchensanierung Dennhausen/Dittershausen“ haben sich Heinz Broll und Karl Heinz Hesse entschlossen, ihre Ämter niederzulegen. Beide haben maßgeblich zur erfolgreichen Sanierung der Dennhäuser und der Dittershäuser Kirche beigetragen. Stellvertretend für den Kirchenvorstand dankte Volker Nägel den beiden für ihr großes Engagement und verabschiedete sie mit einem kleinen Geschenk.

Ein großes Dankeschön an alle, die diesen besonderen Gottesdienst mitgestaltet haben, an alle, die unsere Arbeit unterstützen, und an alle Ehrenamtlichen, die sich zum Wohle Fuldabrücks und seiner Einwohner/innen einsetzen.

Einen Kommentar posten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.