Noch keine Kommentare

Sanierungsarbeiten am Kirchturm Dörnhagen schreiten zügig voran

Seit Anfang September wird durch die Zimmerei Büse das auf der Mauerkrone aufliegende, marode Eichengebälk Balken für Balken in Handarbeit ersetzt. Diese Arbeiten werden sich noch über die nächsten Wochen fortsetzen, um auch die im Inneren der Turmhaube liegenden schadhaften, angefaulten Eichenbalken, die den Glockenstuhl tragen, zu erneuern und auch die vier kleinen Dreiecksgiebel und die umlaufenden Eichenprofilbalken neu einzubauen.

Dieser Tage wurde mit der Instandsetzung des Sandsteinmauerwerks der Turmkrone begonnen, dabei die Holzkonstruktion fachgerecht unterfüttert und untermauert. Diese Maurerarbeiten der Firma Gerloff werden in Kürze abgeschlossen sein.

Auch die Turmzier, bestehend aus Kugel und Wetterfahne, wird in Kürze durch die Firma Possinger abgebaut und teilweise durch originalgetreue neue Teile ersetzt sowie komplett restauriert.

Spannend wird dabei sein, in welchem Zustand sich die Original-Dokumente und Beilagen aus dem Jahr 1923 befinden, die 1975 in Kopie dem Archiv der Landeskirche zur Verfügung gestellt wurden. Im Rahmen der 1975 durchgeführten Schieferarbeiten an der Turmhaube haben der damalige Kirchenvorstand und Pfarrer Klages weitere Dokumente in den Turmknauf eingelegt.

Einen Kommentar posten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.